Ausstellungen

hortus - 30. Juli 2012 bis 31. Dezember 2012 - Arco-Schlösschen in Neuburg an der Donau
deco-deco - 28. Oktober 2012 bis 6. Januar 2013 - Historisches Rathaus in Warendorf

 

Bild: Poschmann, Warendorfer Tageblatt

Ausstellungseröffnung "deco deco": Mit eigener Farbe bringt Bauer seine Werke zum Leuchten


Montag, 29.Oktober 2012, Warendorfer Tageblatt:
„Der Maler ist das Auge der Welt.“ Mit diesem Zitat von Otto Dix hat Bürgermeister Jochen Walter gestern im Museum Historisches Rathaus die Ausstellung „Deco Deco“ eröffnet. Bis zum 6. Januar zeigt der aus Oberbayern stammenden Künstler Alois Bauer zum Teil großformatige Acryl- und Ölgemälde, die auf geheimnisvolle Weise in sich selbst zu leuchten scheinen.


(v. l.) Kulturamtsleiter Horst Breuer, Künstler Alois Bauer und Bürgermeister Jochen Walter.

 Die Leuchtkraft der Bilder erreicht Bauer dadurch, dass er seine Farben selbst herstellt. Die Malerei zeige, so Breuer, einen höchst geistreich formulierten Witz, der manchmal zum tragisch-komischen, manchmal aber auch zum philosophisch-tiefgründige tendiere. „Es geht ihm nicht um Belehrung, sondern um Malerei, Form- und Farbwirkung und originelle Verfremdung.“

Selbst aus banalen Themen, die er zum Beispiel in Fruchtjoghurtbecherdeckeln, Wollknäueln, Vasen oder Eiern finde, entwickele er seine Ideen. Genaues Hinschauen ist schon erforderlich, denn nicht alles ist so, wie es auf den ersten Blick zu sein scheint. Aufmerksam geworden ist Breuer auf den Künstler durch eine Warendorfer Bürgerin. „Das breite Spektrum seiner umfangreichen künstlerischen Arbeiten hat mich spontan überzeugt.“ Ebenso spontan habe Bauer einer Ausstellung zugestimmt. Alois Bauer wurde 1950 in Eichstätt geboren. Nach dem Abitur absolvierte er ein Studium der Erziehungswissenschaften, dem sich ein Studium der Kunsterziehung an der Ludwig-Maximilians-Universität in München anschloss. Von 1978 bis 2012 war Bauer als Lehrer für Kunsterziehung, Werken und technisches Zeichnen tätig.

 

Quelle: Westfälische Nachrichten

Der Stoff, aus dem die Bilder sind

Warendorf - Montag, 29.Oktober 2012,Westfälsiche Nachrichten -von Meena Stavesand

Aber nicht nur durch die beeindruckenden Farben weiß Alois Bauer zu begeistern. Der Kunsterzieher aus Bayern liebt bei seinen Werken das Motiv der Entfremdung. Der gebürtige Eichstätter wandelt bedruckte Stoffe – sei es ein Blumenmuster, ein Ornamentalgewirr oder Stoffe aus ganz anderen Epochen – in Kunstwerke um.

>>> Zum vollständigen Artikel <<<